Welche Themen interessieren Sie?

© Ioana Cristiana/Unsplash
Warum wir uns von X (Twitter) zurückziehen

Nach sorgfältiger Abwägung haben wir beschlossen, uns als ZEIT STIFTUNG BUCERIUS gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen, der Robert Bosch Stiftung, der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung von der Plattform X/Twitter zurückzuziehen.

Wir treten ein für eine offene, demokratische Gesellschaft, für persönliche Freiheit und Menschenwürde, für faktenbasierte Information und konstruktiven Dialog. Seit der Übernahme durch Elon Musk ist dieses Wertesystem aus unserer Sicht auf X/Twitter regelrecht kollabiert. Hate Speech und Falschinformation, die Verbreitung extremistischer Propaganda und die Hetze gegen Minderheiten können wir nicht tolerieren. Kritische Stimmen werden willkürlich unterdrückt oder von Troll- und Bot-Netzwerken mit Drohungen überschwemmt. Die Eröffnung eines Verfahrens der EU-Kommission gegen Twitter/X wegen der Verbreitung illegaler Inhalte hat uns in unserem Beschluss bestärkt. Die ZEIT STIFTUNG BUCERIUS beschäftigt sich seit Jahren damit, wie der digitale Raum ausgestaltet werden soll. So wurde seit 2016 unter unserer Leitung die Charta der Digitalen Grundrechte der Europäischen Union aufgesetzt und ausgeformt.

Mit unserer konzertierten Aktion laden wir andere Stiftungen ein, unserem Beispiel zu folgen. Wir betrachten X/Twitter als eine Bedrohung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und unsere demokratische Ordnung. Für Stiftungen, Politik, Wirtschaft und weitere gesellschaftliche Akteure ist es deshalb jetzt umso wichtiger, Regeln und Konzepte zu entwickeln, wie sich die Dominanz einzelner Internet-Plattformen in Zukunft begrenzen lässt. Bis dahin setzen wir unsere Kommunikation auf anderen Plattformen im Social Web fort und suchen nach Alternativen, um den wertebasierten Dialog mit unseren Communities fortzuführen.

Ergebnisse 111 von 132.
Jetzt Newsletter abonnieren!